Sicherheitslücke in Routern von D Link und Trend Net

Sicherheitslücke in Routern von D Link und Trend Net

Achtung Besitzer von D Link und Trendnet !

Nachdem einzelne Fritzboxen  der Firma AVM von Sicherheitslücken betroffen ware, war es nur eine Frage der Zeit, bis




dass es auch weitere Hersteller trifft. Heute Berichten die Experten von www.heisec.de von Routern der Firma D Link und Trend Net. Auch diese Geräte können von Kriminellen übernommen werden, sofern die Fernwartungsfunktionen eingeschaltet sind. Als Benutzer dieser Router sollte man als erste Maßnahme den Fernzugriff ausschalten und auf der Herstellerseite nach Informationen zu erforderlichen Updates suchen. Heise listet die folgenden Modelle auf:

 

  • D-Link DIR-820L (Rev A), Firmware-Version 1.02B10 und 1.05B03D-Link DIR-820L (Rev B), Firmware-Version 2.01b02
  • D-Link DIR-808L (Rev A), Firmware-Version 1.03b05
  • D-Link DIR-810L (Rev A), Firmware-Version 1.01b04
  • D-Link DIR-810L (Rev B), Firmware-Version 2.02b01
  • D-Link DIR-826L (Rev A), Firmware-Version 1.00b23
  • D-Link DIR-830L (Rev A), Firmware-Version1.00b07
  • D-Link DIR-836L (Rev A), Firmware-Version1.01b03
  • TRENDnet TEW-711BR (Rev 1), Firmware-Version 1.00b31
  • TRENDnet TEW-810DR (Rev 1), Firmware-Version 1.00b19
  • TRENDnet TEW-813DRU (Rev 1), Firmware-Version 1.00b23
  • TRENDnet TEW-731BR (Rev 2), Firmware-Version 2.01b01

Während Trendnet bereits reagiert haben soll, schweigt sich D Link offenbar aus. Das Angriffsszenario könnte vereinfacht so aussehen, dass die Anwender auf präparierte Seiten gelockt werden, die Ihrerseits entweder Lücken im Betriebssystem, oder aber Lücken im aktuellen Browser ausnutzen. Eine weiter Gefahr besteht durch Seiten, die nur kurz geladen werden, um z.B. weitere Malware nachzuladen. Der Anwender könnte außer einer kurzen Verzögerung schlimmsten Falls nichts weiter mitbekommen.

Der Denkanstoß des Tages lautet: „Was hat die Menschheit vor dem Zeitalter des Internets gemacht ?“ Antwort:“Sie kauften Spülmittel und dachten sie müssten nie mehr abtrocknen…“